Bieterverfahren

Eine zum Verkauf stehende Immobilie wird zunächst beworben, wobei lediglich ein Mindestgebot ausgeschrieben wird. Alle Interessenten erhalten auf Anfrage ein Exposé des Objektes, sowie eine Einladung zu einem Besichtigungstermin. Hierbei ist es üblich, dass eine Open House (offene Besichtigung) durchgeführt wird.

Bei der statischen Nutzung des Bieterverfahrens werden bis zu einem vorher avisierten Stichtag Angebote eingesammelt, die aber keine Verbindlichkeit für Bieter oder Anbieter besitzen – eine Besonderheit, die eine klare Abgrenzung zu einer Auktion darstellt. Zu einem Geschäftsabschluss kommt es nur dann, wenn der Anbieter mit einem der beteiligten Interessenten handelseinig wird. In der Regel findet das vorliegende Höchstgebot Berücksichtigung.

Anschließend wird das aktuelle Höchstgebot via E-Mail allen anderen Interessenten mitgeteilt, die dadurch nach Möglichkeit wieder mitbieten. Sobald ein Gebot eingegangen ist, welches die Zustimmung des Eigentümers findet können konkrete Abschlussverhandlungen geführt werden.

Das Bieterverfahren bietet zahlreiche Vorteile
Für den Eigentümer: Schnelle Vermarktungsmethode; es wird der zum Zeitpunkt des Bieterverfahrens maximale Marktpreis erzielt; weniger Besichtigungen in der Immobilie; optimales Verhältnis im magischen Dreieck zwischen Preis, Schnelligkeit und Bequemlichkeit.

Für den oder die Käufer wird die Angst vor der Entscheidung gemindert. Die sichtbare Konkurrenz durch andere Interessenten verschafft Sicherheit. Ferner zahlt man einen angemessenen Preis, der sich über das Bieterverfahren entwickelt hat (Transparenz).

Der Vorteil des Maklers ist ebenfalls die Schnelligkeit der Vermarktung. Da das Bieterverfahren nicht vom Eigentümer selber durchgeführt werden kann; es fehlt die höhere Autorität in der Verhandlung (Eigentümerzustimmung); nimmt der Makler eine wichtige Position ein. Gleichzeitig findet der Makler im Spannungsfeld zwischen den Käufer- und Verkäuferinteressen eine eindeutige Rolle. Nachteile des Bieterverfahrens sind die evt. hohen Kosten der Vermarktung und die Unsicherheit, ob genug Interessenten zum Termin erscheinen. Das Bieterverfahren ist eine elegante Methode um eine Immobilie schnell und zum bestmöglichen Preis zu veräußern.